Nachrichten & Aktuelles
Zurück zur Übersicht
Neues Gebäude für die Baugesellschaft Focus Real Estate

Neues Gebäude für die Baugesellschaft Focus Real Estate

15 Mai 2019

Neues Gebäude für die Baugesellschaft Focus Real Estate

Categorie: Nachrichten

In Ridderkerk arbeitet Unibau momentan intensiv an der Fertigstellung eines Gebäudes im Auftrag der Baugesellschaft Focus Real Estate und dem Investor Axa Investment Managers. Diese Parteien sind noch auf der Suche nach einem Mieter für das Verteilzentrum. Das Gebäude wird an einem logistischen Hotspot innerhalb des Rotterdamer Autobahnrings in Sichtweite der A 15 und A 16 errichtet. Die Vorplanung verlief besonders flott. Innerhalb von wenigen Wochen war die Genehmigung erteilt. Der Entwurf des Gebäudes wurde gemeinsam mit Palazzo Architecten angefertigt.

1549641606-Focus_Bedrijfshal_Detail_VV_Photo_Dji_0033_Uitsnede.jpg

Es geht um eine Logistikhalle mit 22.500 m² Brutto-Grundfläche und 26 Laderampen. Das Gebäude wurde so gestaltet, dass später noch ein Zwischenboden eingebaut werden kann. Außerdem ist es ein 1.500 m² großes Büro geplant. Die Fassaden werden vollständig transparent gestaltet und die Einteilung ist flexibel.

Bei diesem Gebäude wollen wir das BREEAM-Zertifikat „Very good“ erreichen. Damit ist das Gebäude nachhaltig und zukunftsorientiert. Das Gebäude liegt gut sichtbar in einem Trinkwassergewinnungsgebiet, wodurch zusätzliche Anforderungen an die Durchführung gestellt werden, wie z. B. die ausschließliche Verwendung sauberen Wassers. Die Tiefbauarbeiten mussten gut auf dieses Gelände abgestimmt werden.

Focus Real Estate ist mit dem Verlauf sehr zufrieden. „Aufgrund des guten Preis-Qualität-Verhältnisses und der großen Erfahrung, haben wir uns für Unibau entschieden“, erläutert Freek Boeijen, Geschäftsführer von Focus Real Estate. „Außerdem sind sie kreativ und denken gut mit. Unibau arbeitet vor allem sehr lösungsorientiert, sie sehen mehr als nur die Projektdurchführung. Ich denke, dass dies sehr wichtig ist.“

Weitere Informationen über die Erschließung finden Sie auf www.dcrdam.nl.